Sony A7RIII

Hier können Bildserien gezeigt werden, oder Bilder, die man nur mal zeigen möchte. Bewertungen sind nicht erwünscht
Benutzeravatar
85mk7
Board-Experte
Board-Experte
Beiträge: 495
Registriert: Do 12. Apr 2012, 20:57
Kameraausrüstung: Sony A7rII + diverse Gläser und Licht
RX100 MKIII
Wohnort: Potsdam

Re: Sony A7RIII

Beitrag von 85mk7 » Do 5. Apr 2018, 21:45

@Steffen: Wobei ich die Sache mit dem Preis langsam nicht mehr hören kann um ehrlich zu sein :D

Beim Blick auf die UVP einer 5DM4 wird einem doch auch "schlecht"... Canon hat sie seinerzeit mit fetten 4.065€ UVP auf den Markt geworfen. Okay - der Straßenpreis ist mittlerweile natürlich woanders gelandet.
Und wo lag die D850 von Nikon zur Einführung nochmal? Naaa... du ahnst es vermutlich schon? Exakt bei 3799€ UVP...
Da liegt die A7rIII mit Ihren 3500€ UVP doch ziemlich im Rahmen könnte man meinen... und man bekommt so Spielereien wie 5-Achsen Sensorstabilisierung mal eben on top. So schlecht finde ich den Kurs daher gar nicht, wenn auch teuer - keine Frage.

Und das geht bei den Optiken ja weiter: Mal die Neupreise der Profi-Zooms verglichen? Beim Preisschild (UVP!) der beliebten Nikkore ala 24-70er und 70-200er neuester Generation muss sich Sony keineswegs verstecken - preislich gibt es da de facto keinen Unterschied, das 70-200er 2.8 FL liegt soagr bei stolzen 3.179€ UVP - das Sony bei 2999€ UVP.

Soviel also zum Argument das Sony ja so "teuer" sei.... höre und lese das immer öfter, aber es stimmt ja nur bedingt:
Denn klar ist... die Nikkore oder auch Canonen sind natürlich schon viel häufiger im Feld anzutreffen, der Gebrauchtmarkt an Glas ist riesig und entsprechend schneller fallen auch mal die UVP's.
Und auch kalr: Für Nikon und Canon gibt es unzählige Drittherstellerlinsen... bei Sony FE starten die Third-Partys wie Samyang, Sigma oder Tamron jetzt erst so richtig durch. Und dann dürfte es hier nur eine Frage der Zeit sein bis eine entsprechende Preisregulierung stattfindet und auch der Gebrauchtmarkt interessanter wird.

Ich mag halt schon auch Technik und bin neben der Fotografie auch gern in Sachen Video unterwegs... da Nikon mir nach der D750 nichts "gescheites" mehr anbieten konnte - die Sony dahingehend jedoch mit sehr interessanten Features lockte war es für mich eher ein leichtes zu wechseln.

Natürlich könnte ich auch heute noch problemlos und wunderbare Fotos mit der Nikon D750 machen - aber in Sachen Bewegtbild ist ein elektronischer Sucher ein absoluter Mehrwert, genau wie Sensorstabilisierung (bei manuellen oder adaptierten Linsen) oder so Dinge wie Fokuspeaking oder auch eine Ausschnitsvergrößerung während der Aufnahme um ggfs nochmal den Fokus zu checken.
Das sind natürlich alles sehr individuelle Anforderungen und wenn jemand einfach nur fotografieren mag ist ein klassischer DSLR-Body sicher weiterhin eine gute Wahl bei vorhandenen Glas.

Last but not Least: Bildgestaltung... das ist eben der Punkt den du ja selbst ansprichst ;) Ich schnapp mir meine kleine Kompaktkamera und mach damit Bilder... ich nehm meine A7rII und mach damit Bilder... ich fotografiere aber auch mal mit dem Handy wenn ich sonst nichts dabei habe... gute Bilder bekommt man heute nahezu mit allen Kisten hin wenn man ein wenig Bildgefühl und Gespür für den Moment hat.

Dennoch finde ich es ab und an spannend auch mal über den Tellerrand zu schauen. Das bedeutet ja keineswegs das man jede Generation, geschweige denn jeden Wechsel mitmachen muss... Und gute Gläser sind immer fein und wichtiger als ein Body, da bin ich voll bei dir. Ich sehe dem aber gelassen entgegen... die gängigen "Workhorse-Primes" und Zooms gibt es ja eigentlich schon... es klafft halt obenrum noch eine merkliche Lücke, aber nunja... das vollformatige FE von Sony ist ja verglichen mit Canon EF & Nikon F auch noch ein sehr "junges System" :mrgreen:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast